Zwischen Tradition und Moderne – der Rollhockey-Bundesligist RESG Walsum bricht zu neuen Ufern auf

 

inside rheinruhr Ausgabe 09/10 2016

 

Aufbruch zu neuen Ufern und das ohne die in Duisburg Walsum gelebte Rollhockeytradition zu vergessen. Der Rollhockey Bundesligist die RESG Walsum, auch bekannt unter dem Namen „Rote Teufel“, will wieder an alte Zeiten anknüpfen, als Walsum noch die erste Adresse im deutschen Rollhockey war. Nach gut einem Jahrzehnt des sportlichen Stillstandes, der letzte Titelgewinn liegt mit dem Pokalsieg von 2003 immerhin schon satte 13 Jahre zurück, sollen wieder Erfolge und Pokale die sportliche Gegenwart rund um die Halle Beckersloh bestimmen. Traditionell setzt man beim 16fachen Deutschen Rekordmeister auf Spieler, die aus der eigenen Jugend den Sprung in das Bundesligateam schaffen. Doch ohne ausländische Unterstützung geht es auch im deutschen Rollhockey-Spitzensport nicht. So verstärkte sich die RESG schon in der vergangenen Spielzeit mit Rollhockeykünstlern aus Italien und Portugal, wie Felipe Sturla, Pedro Queiros oder Tiago Martins und das grundsätzlich nicht ohne den eigenen Nachwuchs zu kurz kommen zu lassen.

 

Der Spagat zwischen glorreicher Vergangenheit und sportlicher Gegenwart ist schwierig. Die „Roten Teufel“ konnten in der letzten Saison erstmals wieder das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft erreichen und wollen weiter angreifen. Dazu müssen auch mal neue Wege ausprobiert werden, Neues muss her, wie ein eigenes Vereinslied.
Denn sowas hat es bisher bei der RESG auch noch nicht gegeben. Riesenglück das der gebürtige Walsumer, Rollhockeyfan und Rockmusiker Frank Bergmann auf die Idee gekommen ist eine eigene Hymne mit seiner Band „Mittendurch“ eigens für die RESG zu kreieren. Zusammen mit dem Fanclub „RESG Ultras“, wurde eine rockiger Song komponiert mit eingängigem Rhythmus und einem Refrain der zum Mitsingen animiert. Dadurch sollen die „Roten Teufeln“ schon beim Einlauf motiviert werden.
Beim Bundesligaauftaktmatch am Samstag den 10. September wartet direkt das traditionsreiche Nachbarschaftsderby gegen den TuS Düsseldorf-Nord (Spielbeginn in der Halle Beckersloh um 15.30 Uhr) Die Einlaufhymne und das Motto des Vereins „immeR kämpfEn zuSammen sieGen“, wird an diesem Tag Premiere feiern. Hoffentlich trägt es zu einer sehr erfolgreichen Saison der RESG Walsum bei.

 

Aber dazu muss der Unterbau auch stimmen, denn ohne eine richtig funktionierende Nachwuchsabteilung ist die Zukunft eines jeden Vereins in Gefahr. Nicht nur deswegen sucht die Nachwuchsabteilung der RESG Walsum Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 16 Jahren, die es einmal mit dem Rollhockeysport versuchen wollen. Jeweils Dienstags und Donnerstag können interessierte Kinder und Jugendliche am „Schnuppertraining“ zwischen 17 und 19 Uhr in der Halle Beckersloh teilnehmen. Sicher für viele, die bisher noch nicht mit dem rasanten, kampfbetonten Sport auf Rollen bisher in Berührung gekommen sind eine tolle Erfahrung die Lust auf mehr macht.

 

 

RESG Pressestelle 09.09.2016

 

Die Spielplangestalter zur neuen Rollhockey – Bundesliga Saison haben für die Roten Teufel und deren Gäste aus Düsseldorf direkt für einen Knaller gesorgt. Am ersten Spieltag kommt es direkt zum Derby und zum ersten Kräftemessen beider Teams, die sich in der vergangenen Saison einen spannenden Kampf um den dritten Tabellenplatz geliefert haben. Walsum konnte ihn am Ende für sich behaupten und verwies die Unterrather auf den vierten Rang.

 

Seit Anfang August bereitet sich das Team von Trainerduo Günther Szalek und Christopher Nusch auf die neue Saison vor. Zahlreiche Laufeinheiten im Mattlerbusch oder im Fitnessstudio, Schwimmeinheiten im Walsumer Allwetterbad oder ein ganzes Trainingswochenende in der Sporthalle Beckersloh mit zahlreichen Testspielen gegen die Damen – Nationalmannschaft sorgten für die nötige Abwechslung im Trainingsbetrieb. Es wurde geschwitzt, geflucht und der innere Schweinehund überwunden um top vorbereitet in die neue Saison zu gehen.

 

Das Team brauchte die Zeit um auch zueinander zu finden, schließlich hat sich das Gesicht der Mannschaft auch um den einen oder anderen Spieler verändert. Die Abgänge von Ximi, Tiago Martins, Alexander Nottebohm und Alexander Poluzyn und der beendeten Karriere von Philip Kluge mussten durch neue Transfer kompensiert werden.

 

Mit gleich drei (!!!) Spielern, die in Walsum das Rollhockey spielen gelernt haben gelang es dem Vereindie erfolgreiche Jugend von damals wieder in der ersten Mannschaft zusammen zu führen. Sebastian Haas kommt aus Calenberg, Fabian Schmidt aus Krefeld und Christopher Paß wurde von der zweiten Mannschaft der RESG in die erste befördert. Desweiteren wird der Spanier Miquel Vila Gallaguet vom CH Caldes aus der ersten spanischen Liga das Team verstärken. Der 28 jährige soll vor allem für mehr Torgefahr sorgen und kann gegen Düsseldorf schon zeigen was er am Schläger so drauf hat.

 

Rainer Lorz wird zwischen den Pfosten sitzen, Tobias Wahlen ist als Trainer bei der U 17 Nationalmannschaft im spanischen Mieres bei der Europameisterschaft dabei.

 

Der Gegner aus Düsseldorf wird alles daran setzen um mit einem Auswärtssieg in die Saison zu starten, Ex – Teufel Jan Kutscha wird wieder alles geben, damit sich die Walsumer Stürmer an ihm die Zähne ausbeißen. Die Paczia Brüder werden auch dieses Mal wieder für reichlich Torgefahr sorgen und die Walsumer Abwehr vor die ein oder andere Herausforderung stellen. Die Zuschauer können sich auf einen packenden Saisonauftakt freuen, indem sich beide Teams nichts schenken werden und den Derbysieg unbedingt wollen.

 

Vor dem Anpfiff wird die Band „Mittendurch“ den neuen RESG – Song vorstellen „immeR kämpfEn zuSammen sieGen“. Die 5 Jungs haben in Dinslaken ihren Proberaum und von einem Mitglied der Sohn spielt in der Jugend bei der RESG. Um mal musikalisch etwas frischen Wind in die Halle zu bringen hat die Band eine neue Hymne getextet die am Samstag vor dem Spiel seine Premiere feiert. Die Fans der Roten Teufel können sich auf eine rockige Hymne freuen, die motivieren soll und die vom Text her auf die Geschichte und Erfolge der RESG eingehen wird. Der Fanclub hat ebenfalls an dem Projekt mitgearbeitet und hat einige Passagen im Studio mit eingesungen.

 

Im Rahmen der U17 Europameisterschaft wird auch der CERS – Cup Gegner der RESG am Samstag ausgelost.

 

In der kommenden Woche steht dann das erste Auswärtsspiel der Saison beim RSC Darmstadt an, in zwei Wochen kommt es dann zum Duell mit der Germania aus Herringen, ein starker Auftakt für die RESG.

 

RESG – Pressestelle